AUSWAHLAUSSTELLUNG 2004 / KÜNSTLERFÖRDERUNG CUSANUSWERK

12.05. – 31.05.2004

Das Cusanuswerk, eines der elf Begabtenförderungswerke in Deutschland, hat seit mittlerweile 15 Jahren eine eigene Künstlerförderung. Gefördert werden junge Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland, die neben einer herausragenden künstlerischen Begabung intellektuelle Wachheit, kritische Zeitgenossenschaft und die Offenheit mitbringen, sich auf eine Förderung im Sinnhorizont des christlichen Glaubens einzulassen. Neben dem Erhalt eines finanziellen Stipendiums werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten durch ein umfangreiches Bildungsprogramm gefördert. Während der alle drei Jahre stattfindenden Abschlussausstellung wird unter den geförderten Künstlerinnnen und Künstlern das Georg-Meistermann-Stipendium vergeben, das weitere zwei Jahre Förderung sowie die Finanzierung einer Einzelausstellung umfasst.

Die diesjährige Auswahlausstellung der Künstlerförderung des Cusanuswerks findet in der Simultanhalle statt. 24 Bewerberinnen und Bewerber aus 15 Kunsthochschulen bzw. Kunstakademien in Deutschland präsentieren sich mit ihren Arbeiten im Rahmen einer gemeinsamen Ausstellung. Das Spektrum der Fächer der jungen Künstlerinnen und Künstler reicht dabei von Bildhauerei über Fotografie, Videokunst und Malerei bis hin zu Keramischer Plastik. Die besondere Herausforderung und zugleich der besondere Reiz dieser Ausstellung liegt darin, dass sie von den Künstlerinnen und Künstlern gemeinsam kuratiert wird. Es kommt also nicht nur darauf an, den richtigen Ort für die eigene Arbeit zu finden, sondern im Dialog mit den anderen Bewerberinnen und Bewerbern ein Konzept zu entwickeln, das die individuellen Positionen zur Geltung kommen und in eine beziehungsreiche Spannung treten lässt. Die eindrucksvolle Präsenz der Architektur der Simultanhalle verbindet sich mit den nicht weniger eindrucksvollen künstlerischen Positionen, die vom 7. Mai an in Köln zu sehen sind.

Die Auswahljury des Cusanuswerks, der neben dem Kunsthistoriker Gottfried Boehm die Künstler Christiane Möbus, Ulrich Erben und Norbert Radermacher angehören, tagt am 8. und 9. Mai 2004, um über die Aufnahme der ausstellenden Künstlerinnen und Künstler in die Förderung des Cusanuswerks zu entscheiden. An diesen Tagen ist die Ausstellung geschlossen. Danach ist sie vom 10.-31. Mai 2004 jeweils mittwochs bis sonntags von 14.00-18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

Informationen zur Künstlerförderung im Cusanuswerk erhalten Sie unter
www.cusanuswerk.de. Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle ist Dr. Susanne Schaefer.